BigbossBigboss

„Ein Unternehmen hat kein Gedächtnis“ und „Eine Firma ist keine Demokratie“ sind die markigen Lieblingssprüche des Chefs Bigboss, vor dessen Wutanfällen alle zittern. Noch mehr als vor seinen Wutanfällen fürchten sich Projektiks und Projektina allerdings davor, ihn mit Kunden in Kontakt kommen zu lassen, denn hier richten seine „ausgefeilten diplomatischen Fähigkeiten“ regelmäßig den größten Schaden an.

Seine Stärke ist ein ausgeprägtes Gefühl für zukünftige Trends und dass ihm völlig egal ist, was andere von ihm denken (mit Ausnahme seines Vaters, dem Gründer des Unternehmens). Er ist ein Mann der Tat und er hasst jede Art von Administration und der damit verbundenen Zeit- und Geldverschwendung.

Er hat die „Heißeluft“ von seinem Vater übernommen. Alle Mitarbeiter, die diesen noch kannten, schwärmen von ihm. So tritt Bigboss in große Fußstapfen, wovon ihm in schwachen Augenblicken und auch nur ganz heimlich, manchmal etwas schwindlig wird. Das erklärt vielleicht, weshalb er sich nach außen besonders hart gibt.

Aber das Unternehmen liegt ihm am Herzen, dafür kämpft er wie ein Löwe. Als der „Heißeluft“ vor ein paar Jahren beinahe die Luft ausging, hat er sein ganzes Privatvermögen in das Unternehmen gesteckt um es zu retten. Und das wissen seine Mitarbeiter zu schätzen.