ProjektiksProjektiks

Der junge, dynamische und gutaussehende Projektmanager Projektiks will vor allem eines: Spaß haben. Das gilt auch fürs Projektmanagement. „Das Leben ist zu kurz für einen langweiligen Job“, meint er.

Er ist mit einem brillanten Verstand und einer unerschöpflichen Energie gesegnet. Eigenschaften, die seine Projektmitarbeiter manchmal weniger segensreich empfinden, wenn sie schon todmüde in ihren Bürostühlen hängen und er nochmal so richtig aufdreht.

Projektiks hat sich gerade ein Auto gekauft, das er sich eigentlich nicht leisten kann, und er nennt eine Wohnung in bester Lage sein eigen, die er sich nicht leisten kann. Was er sich deshalb ebenfalls nicht leisten kann, ist, seinen Job zu verlieren.

Letzteres versetzt Bigboss zu Projektiks‘ größtem Leidwesen immer wieder in die Lage, ihm den Spaß zu verderben. Der ist aber nicht die einzige Spaßbremse: sein direkter Vorgesetzter Entscheidniks nervt ihn gewaltig. Und was er naturgemäß überhaupt nicht ab kann, sind komplizierte, langwierige und überflüssige Verwaltungsaufgaben.

Von alledem lässt sich Projektiks jedoch nicht unterkriegen. Ständig sucht er nach Möglichkeiten, sich die Arbeit zu erleichtern und effizienter zu gestalten. „Viel Wissen hilft viel“ sagt er sich und saugt förmlich alles auf, was er kriegen kann.